Hilfe für alte Menschen in Uganda e.V.
Hilfe für alte Menschen in Uganda e.V.

Satzung

des Fördervereins

„Hilfe für alte Menschen in Uganda e.V.“

 

 

§ 1 Name und Sitz

 

Der Verein führt den Namen „Hilfe für alte Menschen in Uganda“ mit Sitz in 45731 Waltrop. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 2 Zweck des Vereins

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige Zwecke.

 

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  • das Sammeln von finanziellen Mitteln für die Bedürfnisse und Belange des St. Ignatius of Loyola Altenheims und dessen Arbeit in Ibanda, Uganda,
  • die Weckung und Verstärkung des öffentlichen Interesses für die Situation und für die Belange alter Menschen in Uganda, Afrika.

 

 

§ 3 Gemeinnützigkeit

 

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 4 Mitgliedschaft

 

Mitglied des Vereins kann jede Person werden, die das 16. Lebensjahr vollendet hat und diese Satzung für sich als bindend anerkennt. Die Mitgliedschaft muss schriftlich beantragt werden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Der Antrag kann ohne Angaben von Gründen abgelehnt werden.

Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, durch schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand (der Austritt wird zum Ende eines Kalenderjahres wirksam) oder durch Ausschluss seitens des Vorstandes.

Ein Ausschluss kann erfolgen, wenn das Verhalten des Mitgliedes in erheblichem Maße gegen den Zweck und die Interessen des Vereins verstößt.

Die Mitglieder zahlen einen Jahresbeitrag von 25,00 € (fällig bis 30. April jeden Jahres). Der Jahresbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.

 

 

§ 5 Organe des Vereins

 

 

 Organe des Vereins sind

  • Der Vorstand
  • Die Mitgliederversammlung

 

 

§ 6 Vorstand

 

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schriftführer, dem Kassierer sowie einem Beisitzer. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 3 Jahren gewählt. Der Vorstand bleibt aber auch nach Ablauf der Amtszeit bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt.

Die Vereinsmitglieder wählen den Vorsitzenden, den stellvertretenden Vorsitzenden, den Schriftführer, den Kassierer und den Beisitzer.

 

Der Vorstand führt alle Geschäfte des Vereins selbstständig und in eigener Verantwortung gemäß dem Vereinszweck nach § 2 dieser Satzung sowie den Beschlüssen der Mitgliederversammlung durch.

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit Bei Stimmengleichheit zählt die Stimme des Vorsitzenden doppelt.

Die Beschlüsse werden in einem Protokoll niedergelegt und vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter sowie dem Schriftführer unterzeichnet.

 

Der Verein wird vertreten durch den Vorsitzenden oder den stellvertretenden Vorsitzenden jeweils zusammen mit dem Schriftführer oder dem Kassierer.

 

Die Sitzungen des Vorstandes beruft der Vorsitzende oder mit dessen Einverständnis der Stellvertreter ein. Der Vorstand erhält für seine Tätigkeit keine Vergütung. Auslagen wie Fahrtkosten, Portokosten, Telefongebühren etc. können erstattet werden.

 

Der Schriftführer fertigt die Anwesenheitsliste und Niederschriften der Sitzungen an. Der Kassierer führt die Mitgliederliste und die Kasse.

 

 

 

§ 7 Mitgliederversammlung

 

Mindestens einmal jährlich soll, mit einer Einladungsfrist von zwei Wochen, eine Mitgliederversammlung erfolgen, die vom Vorsitzenden, bzw. dem stellvertretenden Vorsitzenden mit einer festgesetzten Tagesordnung einberufen wird. Anträge zu Fragen, die nicht auf der Tagesordnung stehen, sind spätestens sieben Tage vorher schriftlich beim Vorsitzenden einzureichen.

Eine Mitgliederversammlung ist auch einzuberufen, wenn 1/5 der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe dies vom Vorstand schriftlich verlangt.

 

Die Versammlung wird vom Vorsitzenden bzw. stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Bei Verhinderung wird ein Versammlungsleiter gewählt. Die Mitgliederversammlung kann eine Ergänzung der vom Vorstand festgesetzten Tagesordnung beschließen.

 

Der Mitgliederversammlung obliegt

 

  • Wahl sowie Entlastung des Vorstandes
  • Entgegennahme und Genehmigung des Geschäftsberichts des Vorstandes sowie des Rechnungsprüfungsberichtes
  • Wahl von zwei Rechnungsprüfern, die nicht dem Vorstand angehören
  • Festsetzung des Beitrages
  • Satzungsänderung bzw. Auflösung des Vereins

 

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind schriftlich festzuhalten und vom Versammlungsleiter und Schriftführer zu unterzeichnen. Dabei sind Ort, Zeit, Anwesenheitsliste der Versammlung sowie das jeweilige Abstimmungsergebnis festzuhalten.

 

 

§ 8 Satzungsänderung und Auflösung des Vereins

 

Eine Änderung der Satzung bzw. die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder beschlossen werden.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die katholische Kirchengemeinde St. Peter, die es ausschließlich für mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

 

 

Errichtet in Waltrop am 21.11.2009



Deutsch        Englisch

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hilfe für alte Menschen in Uganda e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.